Anlaufstellen für Frauen & Männer

| Home | Studien | Statistiken | Anlaufstellen |

Anlaufstellen für Frauen & Männer

Angebote für Frauen

Bundesverband Frauenberatungsstellen und Frauennotrufe

„Wir helfen bundesweit über unsere Beratungseinrichtungen, ermöglichen es den Betroffenen, den Teufelskreis aus Scham und Gewalt zu durchbrechen, und nehmen als Dachverband maßgeblich Einfluss auf politische Entscheidungen. Durch Öffentlichkeitsarbeit und Aktionen ächten wir Gewalt gegen Frauen und Mädchen.“ Weitere Informationen finden Sie hier.

BIG Koordinierung

„arbeitet an der Entwicklung, Veränderung und Verbesserung von Maßnahmen und Strategien gegen häusliche Gewalt gegenüber Frauen und ihren Kindern auf struktureller und politischer Ebene. Träger des Projekts ist der Verein "Berliner Initiative gegen Gewalt an Frauen" (BIG e.V.)." Weitere Informationen finden Sie hier.

Antragsformular für die Beantragung von Schutz nach dem Gewaltschutzgesetz

„Am 1. Januar 2002 ist das "Gesetz zur Verbesserung des zivilgerichtlichen Schutzes bei Gewalttaten und Nachstellungen sowie zur Erleichterung der Überlassung der Ehewohnung bei Trennung" in Kraft getreten. Das darin enthaltene Gewaltschutzgesetz schafft eine klare Rechtsgrundlage für Schutzanordnungen des Zivilgerichts. Diese umfassen insbesondere Kontakt-, Näherungs- und Belästigungsverbote bei vorsätzlichen und widerrechtlichen Verletzungen von Körper, Gesundheit oder Freiheit einer Person einschließlich der Drohung mit solchen Verletzungen...“ (Quelle: http://www.bmfsfj.de/). Weitere Informationen finden Sie hier.

Angebote für Männer

Männerbüro Hannover e.V.

„Von Häuslicher Gewalt betroffenen Männern soll psychologische Unterstützung zur Bewältigung von Krisen angeboten und Handlungsmöglichkeiten aufgezeigt werden, wie sie sich vor weiteren Gewaltsituationen schützen und aus dem Gewaltkreislauf aussteigen können. Es geht dabei um Gewalt durch die Partnerin oder Ex-Partnerin und/oder durch die Kinder.“ Weitere Informationen finden Sie hier.

Männer-(Wohn-)Hilfe e.V.

„Der Verein Männer(Wohn-)Hilfe e.V. kann Männern in (schwierigen) Situationen weiterhelfen: durch eine Wohnung, kurzfristig und vorübergehend, um Ruhe zu finden, Abstand zu gewinnen, sich auf sich selbst zu besinnen und bei Bedarf durch Hilfestellung und Beratung“. Weitere Informationen finden Sie hier.

Männernotruf

"Der MännerNotruf wird derzeit ehrenamtlich geführt. Wir fordern jedoch einen bundesweiten kostenfreien Männernotruf und eine Hilfenetzwerk, ähnlich den Frauennetzwerken, um Männern fachlich qualifiziert und mit öffentlicher Förderung helfen zu können". Weitere Informationen finden Sie hier.

Antragsformular für die Beantragung von Schutz nach dem Gewaltschutzgesetz

„Am 1. Januar 2002 ist das "Gesetz zur Verbesserung des zivilgerichtlichen Schutzes bei Gewalttaten und Nachstellungen sowie zur Erleichterung der Überlassung der Ehewohnung bei Trennung" in Kraft getreten. Das darin enthaltene Gewaltschutzgesetz schafft eine klare Rechtsgrundlage für Schutzanordnungen des Zivilgerichts. Diese umfassen insbesondere Kontakt-, Näherungs- und Belästigungsverbote bei vorsätzlichen und widerrechtlichen Verletzungen von Körper, Gesundheit oder Freiheit einer Person einschließlich der Drohung mit solchen Verletzungen...“ (Quelle: http://www.bmfsfj.de/). Weitere Informationen finden Sie hier.

Angebote für Frauen & Männer

Schutzambulanz Fulda

„Die Schutzambulanz Fulda ist ein bundesweites Pilotprojekt. Träger des Projektes sind das Hessische Sozialministerium und der Landkreis Fulda. Ziel des Projektes ist, Gewaltopfern bessere Möglichkeiten zu verschaffen, strafrechtlich, zivilrechtlich und ggf. sozialrechtliche Schritte zu ihrem besseren Schutz zu gehen. Ob und wann die Betroffenen solche Wege gehen entscheiden sie selbst. Wir sichern die Beweise.“ Weitere Informationen finden Sie hier.

Mehr Schutz bei häuslicher Gewalt - Information zum
Gewaltschutzgesetz

„Das Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend hat gemeinsam mit dem Bundesministerium der Justiz die aktualisierte Broschüre "Mehr Schutz bei häuslicher Gewalt" veröffentlicht. Welchen Rechtsschutz haben Opfer von häuslicher Gewalt? Was regelt das Gewaltschutzgesetz? Was ist, wenn Kinder betroffen sind? Zu diesen und weiteren Fragen gibt diese Broschüre umfassend Auskunft.“ Weitere Informationen finden Sie hier.